Hinweis


aus Sicherheitsgünden wurden die Namen aller Kinder von uns geändert.


Werden Sie Pate unseres Projekts!


Für nicht einmal 1 Euro am Tag schenken Sie diesen Kindern in Mexico City eine Schulausbildung und damit die Chance auf eine bessere Zukunft!

Mit 25 Euro monatlich können Sie eine Patenschaft übernehmen und die Schulausbildung eines Kindes unterstützen.

Unsere Schützlinge

Zaira ist eine unserer neuen Schützlinge,  sie wird kommenden Monat 10 Jahre alt und lebt mit ihrem kleineren Bruder und den blinden Eltern. Sie ist sehr selbstständig, da sie von klein auf dazu erzogen wurde um ihren Eltern zu helfen.



magdalena


ist seit 2001 im amigos-Programm. Ihre Mutter hat sie wenige Monate nach der Geburt verlassen, der Vater hat sich seit ihrem 3. Lebensjahr auch nicht mehr um sie gekümmert. Zunächst verstoßen und herumgereicht kam sie dann zu ihrer Oma Paula. Seit mehr als 25 Jahren wohnt diese in einem kleinen Zimmer oben auf einem Hausdach mit gerade mal acht Quadratmetern. Sie und Magdalena teilen sich ein kleines Bett. Obwohl bereits über 70 Jahre alt, arbeitet Paula noch als Reinigungskraft.

Magdalena ist jetzt 16 Jahre alt und besucht seit einem Jahr die "Preparatoria". Diese Schule bereitet sie auf das Studium der Medizin vor. Magdalena gehört seit Jahren zu  den besten Schülern ihres Jahrgangs. Im Jahr 2005 wurde sie dafür vom damaligen Präsidenten Vincente Vox geehrt.


Alisa und ihre schwester natalia


Beide Kinder sind seit 5 Jahren im amigos-Programm und leben zusammen mit ihren Eltern und Großeltern auf engstem Raum. Der Opa sitzt oft mit den Kindern vor Geschichtsbüchern, liest oder lässt lesen und erklärt ihnen die Welt. Die Oma ist nach einem Autounfall erblindet. Rosa, die Mutter der beiden Mädchen, verdient ein wenig Geld als Näherin. Ihr Mann Cesar ist Dachdecker und ständig auf der Suche nach einer bezahlten Tätigkeit.

Die beiden Schwestern gehen in die Primaria (Grundschule). Sie sind sehr gute Schülerinnen. Alisa malt sehr gerne, Natalias Traum ist es einmal, Sängerin zu werden.


Anne und ihre schwester Luisa


Die beiden Mädchen wurden 2007 in das Programm der amigos aufgenommen. Sie gehen in beide zur Grundschule und werden von ihrer Mutter allein erzogen. Die Mutter arbeitet als folkloristische Tänzerin auf dem Zocalo. Zu dritt teilen sie sich ein Zimmer, das nur mit dem Notwendigsten ausgestattet ist. Seit die Kinder unterstützt werden, sind ihre schulischen Leistungen deutlich besser geworden.





José und Miguel


Die beiden Geschwister leben in einer Holzhütte am Hang einer Vulkanregion vor den Toren Mexico Citys. In den höheren Lagen wird es nachts sehr kalt. Das einfache Haus, in dem die Familie lebt, hat keine Heizung. Deshalb unterstützt der Verein die Familie mit warmen Decken und Medikamenten. Die beiden Jungen besuchen eine Dorfschule und lesen sehr gern.


Emilio


Seine Mutter ist früh gestorben, sein Vater ist schwer alkoholkrank. Emilio wurde deshalb 2007 von seiner Tante in Mexico City aufgenommen. Sie lebt sehr bescheiden mit ihren 2 Kindern in einer kleinen Wohnung. Seit 2007 ist Emilio im Programm der amigos, denn der Junge hat eine wirkliche Chance verdient und die Tante kann ein wenig entlastet werden.




Lucio


wächst in einer großen, kinderreichen Familie auf. Seine Mutter arbeitet mindestens 12 Stunden täglich. Seine größeren Geschwister kümmern sich nur manchmal um ihn. Lucio wird seit 2 Jahren unterstützt und geht motiviert zur Schule.





Pablo und Julio


Die beiden Brüder werden seit neun Jahren unterstützt. Pablo ist inzwischen 17 und Julio 19 Jahre alt. Sie leben von klein auf bei ihrem gelähmten Vater in einer notdürftig ausgebauten Garage. Julio hat es geschafft, dank seiner hervorragenden schulischen Leistungen, in Kürze ein Studium an der Medizin aufnehmen zu können. Pablo besucht die Preparatoria (Vorstufe zum Studium) und möchte auch Medizin studieren. Inzwischen unterstützen die beiden Jungen den Verein bei organisatorischen Aufgaben in Mexico City.

Pedro (7) und sein Bruder Pepe (8) an der Feuerstelle im Lehmhaus.